Springe zum Inhalt

Chronik

Gründungsgeschichte

Die erste urkundlich erwähnte Schule (1637) befand sich westlich der Kirche. Sie brannte 1664 ab. In der Weigelspergergasse wurde ein neues Schulgebäude gebaut, das bis 1859 als Unterrichtsstätte diente. Als sie zu klein wurde (über 200 Kinder), errichtete man eine größere Schule in der Seilergasse.
In den Jahren 1949-51 entstand die neue Volks- und Hauptschule in der Nibelungenstraße.

Bald war auch diese Schule zu klein und die Volksschule musste in das Haus in der Wienerstraße ausweichen. Im Jahr 1994 begann man – auf dem Sportplatz der Hauptschule – mit dem Bau der heutigen Volksschule.
Dieses Gebäude wurde im Jahr 1996 feierlich eröffnet.